Mordkommission ermittelt in HH Psychiatrie

In der Psychiatrie des Universitätsklinikum in Hamburg sollte am 21.5. der 34-jährige Kameruner William Tonou-Mbobda eingesperrt werden und mit Gewalt Drogen verabreicht bekommen. Die Pfleger-Schläger bzw. der sog. „Sicherheitsdienst“ geht dabei so gewalttätig vor, fixiert ihn so brutal, dass er ohnmächtig wird und 5 Tage danach am 26.5. verstirbt.
Die Umstände des Todes werden nun von einer Mordkommission ermittelt.
In der Presse wurde ausführlich berichtet, davon eine Auswahl:
Zeit, siehe hier   – Spiegel, siehe hier
Taz, siehe hier und siehe hier – Morgenpost, siehe hier und siehe hier
NDR, Panorama 3, siehe hier.

Schlagwörter:

,