Versuch die Ausstrahlung zu verhindern gescheitert

Am Montagabend haben 1,55 Millionen der 14- bis 49-Jährigen in RTL von 20.15 – 22.30 Uhr

Team Wallraff undercover in Psychiatrien und Jugendhilfe

gesehen. Inklusive der über-50-Jährigen sahen die Folge insgesamt 2,74 Millionen!

Leider wurde wie immer eine „bessere Psychiatrie“ beschworen, ein „guter“ Psychiater kommentiert, ohne dass der Schritt gemacht wurde, die Struktur der Zwangspsychiatrie aufzudecken, dass das Einsperren der Anfang allen Übels ist.

„Die Recherchen mit verdeckter Kamera sorgten für Unruhe. Im Vorfeld habe es so viele juristische Androhungen gegeben wie nie zuvor. “Wir haben bis kurz vor der Sendung fast 30 juristische Eingaben erhalten”, erklärt Rechtsanwältin Eva Pipke auf Nachfrage. “Es handelt sich dabei auch um zahlreiche Abmahnungen gegenüber der für die Sendung zuständigen Produktionsfirma infoNetwork GmbH und den einzelnen Undercover-Redakteuren….”
“Aufgrund der enormen Missstände, die wir aufgedeckt haben, hatten wir uns dafür entschieden, trotz des Gegenwindes zu veröffentlichen”, erläutert Pipke. Sie betont: “Wir sind froh, denen eine Stimme verliehen zu haben, denen lange Zeit keiner zugehört hat und zwar Patienten und Mitarbeitern.” Wallraff hatte bereits vor der Ausstrahlung in einem Video-Statement mitgeteilt: “Wir senden jetzt erst recht.”
Zitiert aus Media.de

Das Medienecho auf diese Sendung:

  • Focus Online gibt in Worten wieder, was an Misshandlungen zu sehen war, siehe hier.
  • Weitere Presseberichte in: Der Westen, siehe hier.
  • Tagesspiegel – Wallraff setzt Berliner Vivantes-Konzern unter Druck – Berlins landeseigene Klinikkette versuchte nach Tagesspiegel-Informationen, rechtlich gegen die Ausstrahlung der Sendung vorzugehen, siehe hier.
  • Berliner Morgenpost – RTL dokumentiert schlimme Zustände in Berliner Psychiatrie, siehe hier.
  • Spiegel OnlineUndercover in der psychiatrischen Steinzeit, siehe hier.
  • Stern –  Eingesperrt in der Gummizelle: Undercover-Reporter zeigen untragbare Zustände in Psychiatrien, siehe hier.
  • Bild hatte die Schlagzeile: Horrende Zustände in Psycho-Kliniken – „Wallraff“-Ausstrahlung sollte verhindert werden, siehe hier.

RA Dr. David Schneider-Addae-Mensah wird am Ende der Sendung zu krassem Unrecht in der Forensik interviewt, und wie er seinen Mandanten frei bekam. Das Interview usw. ist in Youtube oben oder hier zu sehen: https://youtu.be/KHr7kTgOs5I

In 4 Kapiteln ist der erste Teil der Dokumentation (ca 80 Minuten) der Produktion hier in der Mediatek zu sehen.

Nach der Auswertung unserer Umfrage 2018 bei Chefärztinnen und Chefärzten in der BRD war klar: Psychiatrie – merkbefreit und lernresistent    

Übrigens:
Der frühere Chefarzt in Zschadraß hat was von Gert Postel und uns gelernt, Zitat:
Das Psychiatriegesetz stellt eine Stigmatisierung und Entrechtung psychisch Kranker dar – warnt der gesundheitspolitische Sprecher der SPD-Bezirkstagsfraktion Dr. Horst Krömker, Zitat von hier.

Schlagwörter:

, ,