Nebel im August

Ernst-Lossa

Ernst Lossa

Ein Spielfilm über den systematischen ärztlichen Massenmord kommt am 29.9. in die Kinos
Nebel im August
Der Film zeichnet die wahre Geschichte des Jungen Ernst Lossa nach, der 1944 in eine bayerische Klinik gesperrt und dort schließlich umgebracht wurde.
In der ARD wurde in  Titel Thesen Temperamente am Sonntag darüber berichtet. Sogar in der Bildzeitung kam ein Bericht, siehe hier.

Die Tagesschau berichtet am Montag, 26.9. ebenfalls, siehe hier, Ernst Lossas Schwester kommt darin auch zu Wort.
Am 8.10. um 21.00 Uhr führt  die DGSP im Centre Français de Berlin, Müllerstr. 74, 13349 Berlin den Film vor, Einlass: ab 20:30 Uhr, Eintritt: 6,00 €
Der Film illustriert, wie hinterlistig und angeblich „fürsorglich“ die Psychiatrie den Massenmord beging. Er unterstreicht, warum der Kongress der World Psychiatric Organisation 2017 von dem BPE und die-BPE ausgeladen wurde und kontrastiert, wie der WPA Präsident Berlin zum wonderful, wonderful Ort für den Kongresses erklärt hat, siehe beides hier.