Erich Schlatter wurde freigelassen

Erich Schlatter

Auch aus der Schweiz eine Nachricht zum Jubeln:
Erich Schlatter wurde endlich freigelassen!
Das Schweizer Fernsehen berichtete darüber am 16.7.

Seit Juli 2004 war Erich Schlatter – mit einer Unterbrechung von vier Jahren, in denen er auf der Flucht war – in einer Schweizer Forensik eingesperrt.
Am 3. Juli 2013 hat das Kantonsgericht Schaffhausen die unbefristete Gefangenschaft von Erich Schlatter beendet. Die Begründung hat – zumindest für die Schweiz – einen Präzedenzfall geschaffen.
Erich Schlatter ist ein Ausbrecher-König: Er hat es nicht nur geschafft, aus der Forsenik in Schaffhausen abzuhauen, sondern sich über Jahre außerhalb der Schweiz ohne Papiere unauffällig durchzuschlagen. Er war auch bei uns in Berlin mehr als 1/2 Jahr.
Berühmt ist seine Frage nach „Beruhigungmitteln“, wenn er Geld meinte.
Er war ein so berühmter Ausbrecher, dass das Schweizer Fernsehen ihn auf seiner Flucht zwei mal besuchte und darüber berichtete.
Die letzten Nachricht ist, dass er Richtung Frankreich unterwegs sein soll.

Hier ein exzellenter Artikel über ihn in „Die Weltwoche“.
In der Begründung anerkennt das Kantonsgerichts endlich, dass es in der jahrelangen Flucht zu keinen strafrechtlich relevanten Zwischenfällen im Ausland gekommen ist als einen Beweis dafür, wie ungefährlich Erich Schlatter ist und dass er damit zu Unrecht weggesperrt wurde, bzw. es ein schweres Unrecht wäre, ihn weiter einzusperren, um ihn zwangsweise von einer ihm unterstellten „Gefährlichkeit“ zu „heilen“.
Daraus kann man die richtige Empfehlung ableiten, irgendwie aus der Forensik abzuhauen, im Ausland ohne Papiere ein paar Jahre unauffällig zu leben und dann kann der Anwalt mit diesem Beweis der Ungefährlichkeit als „Gutachten“ die Beendigung des Massregelvollzugs bei Gericht auch durchsetzen. Und darüber könnten sich sogar die SteuerzahlerInnen freuen, weil sie jeder Tag Forensik weit über 200,- € kostet

Das feiern wir mit unserem Sommerfest
am Sonntag, den 25.8. ab 15.00 Uhr wieder auf dem kleinen Bunkerberg im Volkspark Friedrichshain.
Es wäre gut, wenn jede/r was mitbringt Fleisch, Würste und/oder Salate und Getränke sind willkommen.

Schlagwörter:

, , , , ,