GB: Mehr und mehr Zwang

Wie schlimm sich in Großbritannien die Zwangspsychiatrie in den letzten Jahren entwickelt hat, wird im British Medical Journal (BMJ) berichtet. Das BMJ ist weltweit eine der bekanntesten und renommiertesten Mediziner-Zeitschriften.
Unter dem Titel „Is psychiatry becoming more coercive? [Wird in der Psychiatrie immer mehr Zwang ausgeübt?]
wird im Editorial der aktuellen Ausgabe des BMJ die Frage mit Ja beantwortet.
Zitate:

  • More than half of admissions to psychiatric hospitals in England are now involuntary, the highest rate recorded since the 1983 Mental Health..
    [Mehr als die Hälfte der Psychiatrisierten werden zwangseingewiesen, der höchste Anteil seit 1983…]
  • In England, the rate of involuntary psychiatric hospital admission has increased by more than a third in the past six years.
    [In England hat sich in den letzten 6 Jahren die Zwangseinweisungsrate um mehr als 1/3 erhöht].

Siehe: http://www.bmj.com/content/357/bmj.j2904?utm_medium=email&utm_campaign_name=201707188&utm_source=etoc_weekly

Die BRK hat dort offenbar das Gegenteil davon bewirkt, was sie verspricht. Noch einmal zeigt sich, wie entscheidend es war, dass wir in Bund und Ländern die ambulanten Zwangsbehandlungsgesetze 2003-2005 verhindern konnten – siehe hier -, in GB wurden sie hingegen durchgesetzt.

Schlagwörter: